Junge Möwen
Junge Möwen begrüßen uns bei der Ankunft mit der Fähre in Newcastle upon Tyne (England).
Traumhaftes Schottland
Bevor wir übersetzen können auf die Äußeren Hebriden, müssen wir zuerst mit unserem Wohnmobil England und Schottland Richtung Nordwesten durchqueren.
Aus dem Fenster
Weiter geht es mit unserer Reise über das Schottische Festland, vorbei an zahlreichen Bergen und Seen.
Green Highlands
Obwohl wir diese Kulisse bereits aus einem vergangenen Aufenthalt in Schottland kannten, blieben wir auch diesmal wieder zum Staunen stehen.
Endlich - die Westküste
Endlich nach 8 Stunden Fahrt sind wir an der Westküste von Schottland angekommen, nun noch ein Plätzchen zum Schlafen suchen, die Fähre hinüber zu den Hebriden fährt am nächsten Morgen.
Mäuse zum Frühstück
Am nächsten Morgen - wir saßen gerade beim Frühstück - ließ sich ein kleiner Mäusebussard in der Nähe von uns nieder. Zum Glück lag meine Kamera mit dem Sigma 150-600mm in der Nähe!
Das wird teuer
Humorvoller Hinweis am Hafenanleger. Zum Glück haben wir keinen Hund dabei :-)
Angekommen
Im Hafen von Tarbert angekommen, empfängt uns die Insel mit wunderschöner Landschaft.
Harris
Gerade Harris ist bekannt für seine wunderschönen Strände aber auch auf Lewis findet man sie.
Stürmische See
Zugegeben: das dramatische Licht wurde von mir eingefügt. Siehe dazu das entsprechende Lightroom Tutorial von mir auf Youtube.
Fruchtbares Land
Der torfige Boden speichert sehr viel Wasser.
Sanderlinge
Sanderlinge sind kleine Watvögel, die in kleinen Tippelschritten vor den Wellen her rennen.
Ausgebremst
Ein Wohnmobil Kollege wird von einer Gruppe Highland Rindern ausgebremst. Diese weichen übrigens nicht aus, bis sie eine neue Richtung einschlagen. Ein Geduldspiel...
Riesig die Mantelmöwe
Die Mantelmöwe gehört zu den größten Möwen der Welt. Ihre Größe ist wirklich beeindruckend!
Kleine Bewohner
Überall auf der Insel findet man in den Dünen kleine Kaninchen.
Am Straßenrand
Kleine Hirsche am Straßenrand. Vollbremsung und Fotos Fotos Fotos :-)
Hochwasser
Was hier wie eine kleine Rettungsaktion aussieht ist in Wirklichkeit nicht dramatisch. Das Ufer ist nah und das Wasser nicht tief.
Stare am Friedhof
Gar nicht so leicht sich an diese scheuen Gesellen heranzupirschen...
Zum Glück hat es keine 30 Grad
Sicher wäre hier der zweite Ballermann wäre es hier auch genauso warm. Zum Glück hat es nur 10 Grad und wir werden mit Einsamkeit belohnt.
Unzählbar
Sehr klare Nächte auf den Äußeren Hebriden.
Wilde Hirsche!
In der Nähe von Great Bernera tauchen plötzlich Hirsche am Wegesrand auf.
Hirsche sieht man nicht oft
Wir waren sehr froh sie in freier Wildbahn anzutreffen. Unglaublich!
Abwechslung pur
Kann es mehr Abwechslung geben? Sogar der Regenbogen lässt sich sehen.
Licht ist alles
Ein großes Geheimnis von nördlichen Reisezielen ist der tiefe Sonnenstand und das abwechslungsreiche Wetter.
Polarlicht
Erst durch meine empfindliche Kamera wurde das Polarlicht sichtbar. Ich selber habe es erst auf dem Foto wahrgenommen.
Seehunde shooting
Neben dem kleinen Film zu den Seehunden entstanden auch ein paar Bilder.
Etwas feucht
Seehunde sind sicherlich wasserdicht.
Nachts um eins
Die Nacht war so klar, ich wollte sie noch nutzen.
Nachts um zwei
Hat sich doch gelohnt oder? Ich gebe es zu, die Person bin ich und ich habe mich später dort mit Photoshop platziert.
Tempo runter
Die groben Vieh Gitter auf der Straße rütteln ordentlich am Wohnmobil...
Einsam
Es leben nicht viele Menschen auf Harris und Lewis.
Gesellschaft
Wahrscheinlich leben sogar mehr Tiere wie Menschen hier... Eine anhängliche Katze stattet uns bei einer Wanderung einen Besuch ab.
Im Land der Regenbogen
Noch nie habe ich in 14 Tagen so viele Regenbogen gesehen. Nichtmal in Schottland.
Ein Haus am Meer
Traurige Zeitzeugen. Die Ruinen eines um 1850 verlassenen Dorfes bei Rhenigidale. Die Bauern konnten mit ihren kleinen Weideflächen dem Industriezeitalter keine Stirn mehr bieten die Pacht nicht mehr bezahlen.
Rauer Belag
Dafür belohnt die weiche Landschaft um das Vielfache.
Polarleuchten
Die Kamera von Northon aus gegen Norden gerichtet, belohnt ebenfalls mit Polarlicht.
Achtung Otter
Immerhin haben wir einen gesehen....leider nur auf dem Schild :-)
Reusen
Reusen sind Fisch-Fanggeräte. Schwimmt er einmal hinein, dann kommt er so schnell nicht mehr hinaus.
Wandern in Gesellschaft
Oft gibt es keine direkten Wanderwege. Geht man querfeldein, dann meist in Gesellschaft mit Nutztieren. Hier ein Highland Rind.
Schöne Gefahr
Nicht ungefährlich sind diese sumpfigen Stellen im Watt bei Ebbe. Übertreibt man es, dann kann man böse stecken bleiben.
Weich
Dieses Bild beweist: Man kann auch bei düsterem Wetter angenehme Fotos erschaffen. Durch den eingebauten ND-Filter in der Canon G1X konnte ich durch eine Langzeitbelichtung das vom Wind bewegte Gras weich bekommen.
Abwechslung pur
Große bunte Steine am Strand.
Steg zum Meer
Sehr sehr windig war es an diesem Abend und der feine Sand vom Strand peitschte über unser Mobil.
Natürlich- Fish & Chips
Üppig und auch nicht gerade billig... aber sehr lecker!!
Gut versteckt
Moderne Architektur findet sich auch auf den Hebriden. Von oben ist das Haus nicht zu sehen, entdeckst du es?
Schönheit pur
Eine natürliche Melange aus dem braunen, torfigen Süßwasser und dem zurückkehrenden Meerwasser bei Flut.
Gar nicht so selten
Lost place mal anders? Solche Häuser findet man gar nicht so selten auf den Inseln.
Zurück in den Highlands
Auf dem Rückweg durch Schottland werden wir noch einmal mit Bilderbuchwetter in den Highlands verabschiedet.
Mehr anzeigen

Mit Deinem Klick auf "Jetzt abonnieren" bestätigst du, die Datenschutzerklärung gelesen und verstanden zu haben und mit den dortigen Ausführungen einverstanden zu sein, insbesondere den Abschnitt der das Thema Newsletter auf dieser Seite beschreibt.

  • YouTube Social  Icon
  • Amazon Social Icon