Detailprogramm

Unbenannt-1.jpg
  • Instagram

Danke für die Fotos Roy!

  • Instagram
Pähler_Schlucht_Januar_2019_Eiszapfen_2.jpg
Pähler_Schlucht_Januar_2019_Eiszapfen_3.jpg

Fotowalk Eis und Schnee:

DSC07279.jpg

- Wir treffen uns um 8:30 Uhr auf dem zentralen Parkplatz der Gemeinde Pähl. Dies ist der nördlichste Punkt unserer geplanten Tagestour. Von dort laufen wir ca. 20 Minuten durch die Pähler Schlucht zum Wasserfall. 

Die Pähler Schlucht:

Im Südenwesten von München gelegene Sackgassenschlucht mit Überresten von Stauwehren (Lost Places) und darüber thronendem Schloss. Die Wege in der Schlucht sind Trampelpfade, teilweise mit Kies. Auf dem gesamten Weg in die Schlucht lassen sich links und rechts Eiszapfen bewundern sowie der gefrorene Bach. Am Ende der Schlucht ist ein Wasserfall, welcher hoffentlich schöne Eiszapfen bereithält.

- Damit wir alle Highlights erreichen, müssen wir dazwischen größere und kleinere Strecken mit den Autos zurücklegen. Daher fahren wir anschließend ca. 50 Minuten mit den Fahrzeugen, um zur Schleifmühlklamm bei Unterammergau zu gelangen. 

Schleifmühlklamm:

Die Schleifmühlklamm ist eine kurze Klamm nahe des Ortes Unterammergau in den Unterammergauer Alpen. Ihr Name leitet sich von ihrem damaligen  Verwendungszweck, der Herstellung von Wetzsteinen in Schleifmühlen, ab. In der Klamm liegen mehrere Wasserfälle, welche mit schönen Eisformationen aufwarten können. Die Wege und Brücken in der Klamm sind nach Sturmschäden 2021 umfassender Instandsetzung zugeführt worden.

Je nachdem wie schnell wir bis dahin unterwegs waren, werden wir um ca. 13 Uhr in den Gasthof Schleifmühl einkehren. Dort können wir uns stärken und etwas aufwärmen, ehe wir zum letzten großen Programmpunkt aufbrechen.

 

Wir fahren vorbei am Kloster Ettal ( auf Wunsch ist ein kurzer Fotostop möglich ), um zu den Kuhfluchtwasserfällen zu gelangen. Diese sind nach einer 60 Minütigen Wanderung gut zu erreichen.

Kuhfluchtwasserfälle

Die Kuhfluchtwasserfälle liegen in den Bergen östlich oberhalb von Farchant bei Garmisch-Patenkirchen. Das Wasser stürzt hier, über mehrere Stufen, über 270 Meter in die Tiefe. Wir gehen entlang des Wasserlaufes, welcher kleinere Wasserfälle und Gumpen bereithält, hinauf zur Brücke an den unteren Kuhfluchtwasserfällen. Von der Brücke lassen sich tolle Aufnahmen der vereisten Wasserfallstufen machen. Die oberen Wasserfälle erreichen wir im Winter ohne größere Anstrengungen und Gefahren nicht und ein Besuch kommt somit nicht in Betracht. 

Gegen 18 Uhr, kommen wir hoffentlich gut gelaunt und mit vielen schönen Aufnahmen zurück zum Parkplatz, wo wir uns voneinander verabschieden. 

Empfohlene Fotoausrüstung: Kamera, Standardzoom Objektiv, optionales Objektiv: Weitwinkel zwischen 14-20mm (KB) Pol/ND Filter Kombination ( z.B. HIER ), Stativ. Fotografen Handschuhe können von Vorteil sein. ( z.B. HIER )

DSC07279_edited.jpg

Es gibt natürlich keine Garantie auf Schnee und Eis. Sollte beides nicht vorhanden sein befassen wir uns mit Strategien, wie man trotzdem beeindruckende Fotos machen kann. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr! Wir betreten manchmal vereiste, abschüssige Wege. Festes Schuhwerk ist eine Grundvoraussetzung. Es geht zwar auch ohne, für maximalen Halt empfehlen wir trotzdem überziehbare Spikes (z.B. HIER ). 

Kein Rollstuhl.png

Leider ist dieser Fotowalk für gehbehinderte Menschen nicht geeignet. 

Es ist Trittsicherheit und eine normale bis gute Grundkondition von Vorteil. Die Wanderwege gehen zum Teil ordentlich Bergauf.

Ich bitte um die Beachtung der AGB 

für Coaching oder Fotowalk!