Abfahrt in Genua
Um mit dem Fahrzeug auf die Insel zu gelangen, bieten sich diverse Fähren an. Der Ausblick auf das nächtliche Genua ist meist sehr spektakulär.
Möwe zur Begrüßung
Am Morgen dann, Einfahrt in den Hafen Olbia. An Deck wärmt einen die Sonne und Möwen umschwärmen das Schiff.
Morgenstimmung
Eine Langzeitbelichtung am Morgen lässt das Meer wie mattes Glas erscheinen.
Natürlicher Rahmen
Ohne Blitz geht es bei diesem starken Gegenlicht nicht. Auf der Insel befinden sich zahlreiche, skurrile Steinformationen.
Blühender Kaktus
Das helle Rapsgelb der Kaktusblüte bildet den perfekten Kontrast zum türkis-blauen Meer.
Blütenmeer
Bis Ende Juni zeigt sich die Insel durchaus blühend. Auch wenn die Hitze gegen Ende nicht mehr so viel davon übrig lässt.
Smaragd
Eine prächtige Smaragdeidechse wärmt sich auf einem Stein auf.
Tarnung ist alles
Es gibt viele interessante Insekten zu entdecken. Wie hier diese getarnte Heuschrecke zwischen den Steinen.
Hoch hinaus
Sardinien ist zur Mitte hin sehr bergig. Aber auch am Rand der Ostküste gibt es hohe Kletterrouten direkt am Meer. Aber Vorsicht! Es ist nichts ausgeschildert!
Steingewächs
Ein Blick fürs Detail kann sich durchaus lohnen.
Rast im Baum
Endlich Schatten! Einer der wenigen Bäume die oben auf dem Steinplateau Wind und Wetter getrotzt hat.
Zarter Regenbogen
Sehr hartes Mittagslicht. Dennoch ein schönes Motiv in das sich ein zarter Regenbogen geschlichen hat.
Technische Hummel
Immer mit dabei - meine Drohne. Auch wenn sie nun kleiner geworden ist... Sehr stylisch: meine Gummilatschen :-)
Neugieriger Esel
Weitwinkel verlängert die Nase, wenn man sich nah heranwagt. Auch bei Menschen.
Oleander einfach so
Zuhause benötigen Oleandersträucher besonderer Pflege und müssen vor dem Frost geschützt werden. Hier wachsen sie einfach so.
Selten
Obwohl ich sehr oft in Sardinien war... einen Regenbogen sieht man nicht sehr häufig.
Farbenfrohe Häuser
Viele Häuser sind von einem Blütenmeer umgeben. So gar nicht wie in Deutschland.
Palmenwedel
Diese Palmenfächer inspirierten mich zu einem Foto.
Aus der Nähe
Auch nah dran ein Genuss.
Gelbstirniger Dolchwespe
Am Strand, im Osten der Insel, entdeckt man an manchen Orten unglaubliche Wespen. Sie sind größer als Hornissen und die Einheimischen haben große Angst vor ihnen.
Schmetterling Rätsel
Ich bin kein großer Schmetterling Experte, ist dies ein Schwalbenschwanz?
Ogliastra zu Füßen
Die Provinz Ogliastra breitet sich unter uns aus. Immer wieder eine wunderschöne Kulisse.
Dicht gedrängt
Ähnlich wie im Rest Italiens drängen sich auch auf der Insel die Bergdörfer dicht an den Hang. Hier die Ortschaft Baunei.
Morgenwelle
Ein etwas dunstiger Morgen mit beeindruckendem Licht.
Klarer geht nicht
Sardinien hat die klarsten Meeresabschnitte der Welt.
Traumstrände
Viele der Buchten erreicht man nur mit dem Boot. Ist man früh genug dort, hat man Zeit den Ort noch ohne Menschen zu fotografieren.
Türkisblau und kühl
Das Mittelmeer ist im Juni noch etwas kühl aber nicht unmenschlich kalt.
Rote Felsen
In der Nähe von Orri erheben sich rote Felsen aus dem Wasser.
Cala di Golorize
Eine der schönsten Traumbuchten Sardiniens. Man kann dorthin wandern oder mit dem Boot hinfahren.
Am Morgen im Norden
Wieder eine Langzeitbelichtung die das Meer zu einem matten Spiegel werden lässt.
Junge Möwe
Immer wieder ein willkommener Zeitvertreib. Möwen im Flug fotografieren.
Lauf nicht davon
Ein Stelzenläufer sucht in einem Feuchtbiotop, in der Nähe zum Meer, nach Nahrung.
Dynamikumfang
Kann man von einer Kamera mehr Dynamikumfang einfordern?
Felsformationen
Im streng geschützten Maddalena Archipel befinden sich beeindruckende Felsen.
Brandbrassen Schwarm
Die Tiere lassen sich hervorragend mit Brot aller Art anlocken. Das Füttern macht sehr viel Spaß, Angeln darf man sie aber nicht. (Im Maddalena Archipel)
Grenze
Die Landwirte grenzen, wie in vielen Ländern der Erde, ihre Felder mit Steinmauern ab.
Strandbaum
Die interessante Form der Bäume hat mich zu einem Foto bewegt.
Mediterran
Sardinien im Inland.
Nix verstehen
Ob dieser Eichelhäher nur Sardisch spricht?
Qualle
Sehr selten sieht man auch eine prächtige Qualle.
Strandwespe
Eine ca 6 cm große Strandwespe mit rotem Hinterteil lässt sich von meinem Makroobjektiv ablichten.
Sonnenuntergang im Hinterland
Das Bild zeigt den Nordosten der Insel im Abendlicht.
Unbewohnt
Die Insel Spargi im Maddalena Archipel ist unbewohnt und um auf ihren Gipfel zu gelangen muss man sich stundenlang durch die Dornen schinden. Nicht zu empfehlen.
Rosa Beach
Dieser Strand ist extrem streng geschützt und darf nicht betreten werden. An seinem Ufer wird roter Korallenstaub angespült, der den Saum des Strandes rosa färbt.
Diebstahl
Früher nahmen sich Touristen den rosa farbenen Sand mit nach Hause, so dass schnell nichts mehr davon übrig war. Heute ist der Strand abgesperrt und sowieso nur mit dem Boot erreichbar.
Maddalena Felsen
Skurrile Felsen auf den Maddalena Inseln.
Sonnenaufgang Costa Smeralda
Eine kleine Timelapse am Morgen seht ihr in dem verlinkten Video:
Ausgewaschen
Wind und Wetter formten das Gestein im Laufe der Zeit.
Auf Wiedersehen Sardegna!
Abendliche Abfahrt aus dem Hafen in Olbia. Es geht Richtung Heimat.
Ankunft am Festland
Immer wieder fühlt sich jede der Überfahrten wie eine kleine, erholsame Kreuzfahrt an.
Mehr anzeigen

Mit Deinem Klick auf "Jetzt abonnieren" bestätigst du, die Datenschutzerklärung gelesen und verstanden zu haben und mit den dortigen Ausführungen einverstanden zu sein, insbesondere den Abschnitt der das Thema Newsletter auf dieser Seite beschreibt.

  • YouTube Social  Icon
  • Amazon Social Icon